Buchhaltung Mitarbeiteranteile

Teil 2: Employee Stock Purchase Program

ūüďÖ 2023-01-16 · ‚Ź≥ 6 min

DISCLAIMER: Ich bin kein Buchhalter, kein Finanzberater, kein Steuerberater. Alles, was hier geschrieben steht, sollte als Denkanstoß betrachtet werden.

Einleitung

Dies ist Teil zwei einer Artikelserie. Es empfiehlt sich Teil 1 gelesen zu haben, bevor man hier weiter liest. Hier ist ein √úberblick √ľber alle Teile:

Employee Stock Purchase Program

Ein Employee Stock Purchase Program (ESPP) ist ein freiwilliges Angebot f√ľr den Arbeitnehmer. Im Gegensatz zu RSUs, ist dies nicht Teil der normalen Verg√ľtung, sondern der Arbeitnehmer nimmt freilwillig teil.

Es gibt verschiedene Ausgestaltungen von solchen Programmen. Eine Variante ist im Endeffekt ein Sparplan. Die Firma behält jeden Monate einen Prozentsatz des Gehalts ein. In bestimmten Intervallen werden dann vom angesparten Geld Firmenanteile gekauft. Auf den Kaufpreis diesers gibt es dann eventuell noch weitere Rabatte.

Bei diesem ESPP-Modell gibt es drei Events von Bedeutung:

  1. Sparphase: Bevor Anteile gekauft werden können, muss man erst einmal Geld ansparen.
  2. Kauf: Zu einem bestimmten Tag, “Purchase Date”, werden Anteile vom angesparten Geld gekauft.
  3. Verkauf: Anteile werden f√ľr Steuerschuld automatisch, oder zur Realisierung von Gewinnen manuell, verkauft.

Im folgenden Beispiel spart der Mitarbeiter jeden Monat 10 Prozent seines Brutto-Gehaltes. Alles sechs Monate werden vom angesparten Geld Firmenanteile erworben. Die Anteile werden am Kauftag zu 85 Prozent des Marktpreises erworben, daher: Der Arbeitgeber räumt 15 Prozent Rabatt ein.

Sparphase

Die Sparphase ist einfach zu modellieren:

2022-01-28 * "Salary"
  Income:DE:ECORP:Salary         -8885.00 EUR
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings     888.50 EUR
  Assets:DE:MyBank:Cash           5359.88 EUR
  Expenses:Duties22:TaxNStuff

Im Beispiel hat der Mitarbeiter ein Brutto-Lohn von 8885 EUR. Auf dem Konto gehen rund 5360 EUR ein und es wurden 888.50 EUR in den ESPP-Sparplan eingezahlt. Die Sparrate wird aufgrund des Bruttolohnes berechnet, weil diese bei Mitarbeitern mit dem selben Gehalt gleich ist, während unterschiedliche Voraussetzungen wie Steuerklasse, Kirchenzugehörigkeit oder Kinderanzahl einen Einfluss auf den Nettolohn haben.

Die genaue Aufschl√ľsselung von Steuern und weiteren Abgaben ist f√ľr das ESPP nicht so wichtig, daher gehen alle Abgaben auf nur ein Ausgabenkonto. Man kann dies nat√ľrlich auch differenzierter ausmodellieren.

Randnotiz: Differenzierteres Modell f√ľr Gehaltseing√§nge

Hier ein Beispiel f√ľr ein differenzierteres Modell:

2022-02-28 * "Salary"
  Income:DE:ECORP:Salary             -8885.00 EUR
  Expenses:Duties22:Tax:Lohnsteuer    1445.33 EUR
  Expenses:Duties22:RentenV            627.75 EUR
  Expenses:Duties22:KrankenV           391.84 EUR
  Expenses:Duties22:ArbLosV                81 EUR
  Expenses:Duties22:PflegeV             90.70 EUR
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings         888.50 EUR
  Assets:DE:MyBank:Cash               5359.88 EUR

Pers√∂nlich finde ich es interessant, wie viel man √ľber das Jahr f√ľr welche Abgabe zahlt. Au√üerdem l√§sst sich so schnell pr√ľfen, ob Gehaltszettel korrekte Gesamtabrechnungen haben.

Der Vollst√§ndigkeit halber hier mal ein Beispiel, welches den Geldwerten Vorteil aus Teil 1 ber√ľcksichtigt:

2022-04-28 * "Salary"
    ;; Pec. Advantage RSU in EUR
  Income:DE:ECORP:PecAdv                -14000 EUR
    ;; Pec. Advantage RSU in USD, counter entry for above
  Income:US:ECORP:PecAdvantage:RSU       15750 USD @@ 14000 EUR
    ;; Tax on Pec. Advantage
  Expenses:Duties22:Tax:Lohnsteuer     5740.00 EUR
    ;; Money held back to cover tax
  Assets:US:ECORP:RSU:TaxWithholding  -8032.50 USD @@ 7140 EUR
    ;; Other entries as above
  Income:DE:ECORP:Salary              -8885.00 EUR
  Expenses:Duties22:Tax:Lohnsteuer     1445.33 EUR
  Expenses:Duties22:RentenV             627.75 EUR
  Expenses:Duties22:KrankenV            391.84 EUR
  Expenses:Duties22:ArbLosV                 81 EUR
  Expenses:Duties22:PflegeV              90.70 EUR
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings          888.50 EUR
    ;; Cash income increased by 1400 EUR
    ;; Difference between what was held back and what we owed
  Assets:DE:MyBank:Cash                6759.88 EUR

2022-04-29 balance Income:US:ECORP:PecAdvantage:RSU 0 USD
2022-04-29 balance Assets:US:ECORP:RSU:TaxWithholding 0 USD

Das mag sehr komplex aussehen, aber nach einem Jahr Nutzung von beancount: Von Monat zu Monat kopiert man die Einträge und vergleicht sie mit der Gehaltsabrechnung. Der Aufwand ist bei Modellierung von lediglich RSU, ESPP, Verkäufen und Gehalt circa 15 Minuten alle drei Monate.

Kauf

Sechs Monate flei√üig gespart, insgesamt 5331¬†EUR, und nun ist es Zeit f√ľr den Kauf von Anteilen:

2022-06-30 * "ESPP"
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings              -5331 EUR @@ 5508.75 USD
  Income:US:ECORP:PecAdvantage:ESPP       -971.25 USD
  Assets:US:MyBroker:ECORP                    175 ECORP {37.00 USD}
    lot: "ESPP-2022-06"
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings                  5 USD
  Assets:US:ECORP:ESPP:TaxWithholding      503.11 USD
  Liabilities:US:MyBroker:TaxAndStuff     -503.11 USD

2022-07-01 balance Assets:US:ECORP:ESPP:Savings 0 EUR
2022-07-01 balance Assets:US:ECORP:ESPP:Savings 5 USD

Zur Zeit des Kaufs sind umgerechnet 5508.75¬†USD verf√ľgbar. Der Marktpreis liegt bei 37¬†USD pro Anteil. Der Arbeitgeber billigt wie bereits beschrieben 15 Prozent Rabatt, daher gilt:

       Anteile = ‚Ćä(Ersparnis / (37 USD * 0.85)‚Ćč
     Gegenwert = Anteile * 37 USD
 Geldw Vorteil = 0.15 * Gegenwert
Rest Ersparnis = Ersparnis - (0.85 * Gegenwert)

Also in unserem Beispiel:

       Anteile = ‚Ćä(5508.75 USD / (0.85 * 37 USD)‚Ćč = 175
     Gegenwert =                   175 * 37 USD   = 6475 USD
 Geldw Vorteil =                0.15 * 6475 USD   = 971.25 USD
Rest Ersparnis = 5508.75 USD - (0.85 * 6475 USD)  = 5 USD

Mit einem Geldwerten Vorteil von 971.25¬†USD wurden 175¬†ECORP Anteile zu einem Gesamtwert von 6475¬†USD erworben. Vom Ersparnis sind 5¬†USD √ľbrig als “Rest”, die beim n√§chsten ESPP-Kauf mitverwendet werden k√∂nnen.

Wie auch bei RSUs behält der Broker im Namen des Arbeitgebers eine Summe ein, hier 503.11 USD, um die Steuerschuld des Geldwerten Vorteils zu begleichen, .

Verkauf

Wie bei den RSUs wird auch hier ein “sell-to-cover” vorgenommen, um die Schuld zu begleichen. Allerdings liefen die Dinge leicht anders:

2022-07-03 * "ESPP sell-to-cover"
  Assets:US:MyBroker:ECORP                -12 ECORP { } @ 41.10 USD
    lot: "ESPP-2022-06"
  Expenses:Financial:Fees                0.02 USD ;; SEC
  Liabilities:US:MyBroker:TaxAndStuff  492.08 USD
  Income:US:MyBroker:ProfitsAndLosses    ;; calculated

2022-07-03 * "ESPP sell-to-cover"
  Assets:US:MyBroker:ECORP                 -1 ECORP { } @ 41.04 USD
    lot: "ESPP-2022-06"
  Expenses:Financial:Fees                0.01 USD ;; SEC
  Liabilities:US:MyBroker:TaxAndStuff   41.03 USD
  Income:US:MyBroker:ProfitsAndLosses    ;; calculated

2022-07-03 * "Move overpaid liabilities to cash"
  Liabilities:US:MyBroker:TaxAndStuff  -30.00 USD
  Assets:US:MyBroker:Cash

2022-07-04 balance Liabilities:US:MyBroker:TaxAndStuff       0 USD
2022-07-04 balance Income:US:MyBroker:ProfitsAndLosses -218.14 USD

Es wurden beim “sell-to-cover” zu wenig Anteile verkauft um die Kosten zu decken. Daher wurde ein weiterer Anteil automatisch verkauft. Das Ganze passiert mit einem 30¬†USD √úberschuss, der auf das “Cash”-Konto des Brokers gebucht wurde.

In unserem Modell, welches FIFO abbildet, werden sowohl die ESPP- als auch die RSU-Anteile auf das selbe Konto gebucht. Daher wurden hier nicht die beim ESPP erworbenenen Anteile verkauft, sondern Anteile, die bereits auf dem Konto waren.

Zur Erinnerung: Beim RSU Vesting lag der Kurs bei 52.50¬†USD je Anteil. Daher hat das “sell-to-cover” hier zu einem Verlust von 11.40¬†USD respektive 11.46¬†USD pro Anteil gef√ľhrt. Das klingt schlimm, aber der Verlust wird mit Gewinnen vom RSU-Verkauf verrechnet, sodass zu diesem Zeitpunkt der Gesamtgewinn aus Aktienverk√§ufen nicht mehr 367.50¬†USD, sondern “nur” noch 218.14¬†USD ist.

Randnotiz: Zusammenfassen von Transaktionen

Mir hilft es Transaktionen m√∂glichst explizit aufzuschreiben, um zwischen Kauf und “sell-to-cover” Transaktionen zu trennen. Es gibt auch separate Dokumente f√ľr beide. Allerdings k√∂nnte man die Transaktionen zusammenfassen:

2022-06-30 * "ESPP and sell to cover"
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings         -5331 EUR @@ 5508.75 USD
  Income:US:ECORP:PecAdvantage:ESPP  -971.25 USD
  Assets:US:MyBroker:ECORP               175 ECORP {37.00 USD}
    lot: "ESPP-2022-06"
  Assets:US:MyBroker:ECORP               -13 ECORP { } @ 41.0953 USD
    lot: "ESPP-2022-06"
  Assets:US:ECORP:ESPP:Savings             5 USD
  Assets:US:ECORP:ESPP:TaxWithholding 503.11 USD
  Expenses:Financial:Fees               0.03 USD ;; SEC
  Assets:US:MyBroker:Cash                 30 USD
  Income:US:MyBroker:ProfitsAndLosses    ;; calculated

2022-07-01 balance Assets:US:ECORP:ESPP:Savings              0 EUR
2022-07-01 balance Assets:US:ECORP:ESPP:Savings              5 USD
2022-07-01 balance Liabilities:US:MyBroker:TaxAndStuff       0 USD
2022-07-01 balance Income:US:MyBroker:ProfitsAndLosses -218.14 USD

Obwohl diese Modellierung viel kompakter ist, verliert man ein Informationen:

Ich w√ľrde jedoch die l√§ngere Schreibweise empfehlen, und vor allem darauf achten wie der Broker die Verk√§ufe in Monats, Quartals- oder Jahresabrechnungen darstellt, da diese ja im Zweifel als Nachweise dienen.

Zusammenfassung

Ich hoffe die Modellierung von ESPP ist verständlich. Bitte Feedback schreiben, weiter zu [Teil 3: Stock Options][part3], oder gleich [Teil 4: Berichte erstellen][part4] lesen.